Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gefahren’

Jeder spricht über die Gefahren der Social Media Netzwerke und dem Hype im Web 2.0.

Als mündige, erwachsene Menschen sollten wir fähig sein uns gesellschaftlich zu bewegen und verantwortungsbewußt zu handeln. Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß – soll heißen.. was ich nicht preisgebe kann kein anderer wissen ergo wird es mir nicht „gefährlich“? Was für jeden Einzelnen „gefährlich“ werden kann hängt von der Art der Information und der Art wie sie missbraucht wird ab.
Und ob ich verantwortlich bin und handle.. für andere wie Kinder und Familie oder nur für mich selber. Soviel Intelligenz sollten User schon besitzen, dass sie wissen was sie tun und preisgeben und was nicht.. nur leider haben das nicht alle und die schreien dann am lautesten wenn was passiert was ihnen nicht passt. Schwierig wird es bei Missbrauch durch Dritte, die jedoch auch nur mit den Dingen „arbeiten“ können, die ich veröffentliche…..

Neue „Gerüchte“ über Facebook, Twitter, YouTube und co treiben immer wieder die Wogen hoch und erhitzen die Gemüter.. aber warum?
Die Netzwerke haben wir uns selber so gestaltet und gemacht wie wir sie nutzen wollen! Und in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft des permanenten Konsums und der neuen Form miteinander zu kommunizieren weil das Leben halt grad so ist und wir in einem Jahrtausend stecken in dem wir nicht mehr über Feuerzeichen sondern über Comments oder Sprechblasen kommunizieren, gestaltet sich das Miteinander eben auf den neuen Plattformen.

Warum regen sich Menschen drüber auf das mann/frau alles über den anderen in FB lesen kann und darf? Ich bestimme was wo und wieviel jemand über mich lesen und erfahren darf und wenn ich mich meiner Kontakte oder Freundeslisten schämen muss oder soll, dann hab ich selber was falsch gemacht.  Nämlich alles geadded, wie es so schön heißt, was sich mir angeboten hat ohne die Qualität meiner sozialen Beziehungen zu überprüfen oder meine Zeit mit denen zu teilen mit denen ich es will und die mir was zu sagen haben und nicht mit jedem Menschen auf diesem Erdball. Somit bin ich selber verantwortlich und habe auch selber die Freiheit zu tun und zu entscheiden was ich will und wer ich wie im Social Web sein möchte.
Und Menschen wieder rauszuwerfen aus meinem privaten Lebensnetzwerk sollte keine Schuldgefühle ob des früheren Addens hervorrufen, sondern ein Akt einer qualitativen Kommunikationsauswahl sein. (mehr …)

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: